Benzinfresser Luftmassenmesser

Häufig wird uns von Kunden mit einem defekten Luftmassenmesser berichtet, dass ihr Fahrzeug manchmal bis zu 50% mehr Sprit verbraucht.

Die 10 wichtigsten Tipps um Ihren Benzinverbrauch zu senken:

1.    Vermeiden Sie Kurzstreckenfahrten
Die Hälfte aller Fahrten sind kürzer als fünf Kilometer. Das sind dann auch die teuersten Fahrten, denn ein kalter Motor verbraucht überdurchschnittlich viel Kraftstoff. Auch der Katalysator braucht eine Weile, bis er warm läuft. Fazit: Öfter zu Fuß oder per Fahrrad

2. Lassen Sie den Motor nicht warmlaufen und schalten Sie schon nach einer Wagenlänge in den zweiten Gang.
In der Regel können Sie bei Tempo 30 den dritten, bei 40 den vierten und bei 50 den fünften Gang einlegen.

3. Vermeiden Sie überflüssiges Gewicht und Luftwiderstand im und am Auto
Dachaufbauten, Heckträger und Ballast im Kofferraum erhöhen das Gewicht und den Luftwiderstand des Fahrzeugs und damit auch den Benzinverbrauch. Zusätzliche100kg im Fahrzeug erhöhen den Verbrauch um etwa 0,5 Liter auf 100 Kilometer.

4. Schalten Sie “Stromfresser” ab
Klimaanlage, Sitzheizung, elektrische Fensterheber und Schiebedach brauchen Energie und damit Kraftstoff, daher sparsam einsetzen.

5. Leichtlauf hilft sparen
Leichtlauffelgen haben einen geringeren Rollwiderstand bzw. eine geringere Masse und senken laut Umweltbundesamt den Benzinverbrauch um bis zu fünf Prozent. Ähnliches gilt für die synthetischen Leichtlauföle. Sie bewirken einen geringeren Reibungswiderstand im Motor und verteilen sich insbesondere beim Kaltstart besser und schneller.

6. Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Reifendruck
Ein etwas höherer Reifendruck (0,1 bis 0,3 Bar) verringert den Rollwiderstand und senkt damit den Benzinverbrauch. Orientieren Sie sich am empfohlenen Druck für volle Beladung.

7. Rasen Sie nicht auf der Autobahn – bei einer Geschwindigkeit über 100 Stundenkilometer steigt der Spritverbrauch überproportional an.

8. Stellen Sie den Motor an Ampeln, Bahnübergängen und im Stau ab
Das gilt auf jeden Fall für Standzeiten ab einer Minute. Bei neueren Fahrzeugen gehen Experten sogar von allen Zeiten ab zehn Sekunden aus. Allerdings gilt das nur für Motoren, die bereits warm gelaufen sind.

9. Rundfahrt statt Sternfahrt
Fahren Sie mehrere Dinge direkt hintereinander ab, nicht einzeln. Das spart Kilometer und auch der Motor bleibt meist warm.
Vermeiden Sie Staus oder Rush-Hour. Bei Autobahnfahrten Staumeldungen erfassen. Gegebenenfalls kann ein Navigationssystem helfen, Staus zu umfahren.

10. Wechseln Sie defekte Lambdasonden und Luftmassenmesser zeitnah aus.
Sowohl die Lambdasonde als auch der Luftmassenmesser senden an das Steuergerät Messwerte, wodurch dieses die Kraftstoff- bzw. Luftmischung bestimmt. Liefern diese Sensoren falsche Werte erhöht sich der Verbrauch. Eine defekte Lambdasonde besipielsweise kann den Benzinverbrauch um 15% und mehr erhöhen.
Das gleiche gilt übrigens auch für zugesetzter Luftfilter und abgebrannte Zündkerzen.

Neue Lambdasonden ab 34,90 € finden Sie übrigens bei unterem Partner
AutoSensorBerlin.com

Ähnliche Beiträge:

Hinterlasse eine Antwort