Luftmassenmesser reinigen – funktioniert es?

Uns wird sehr häufig von Kunden berichtet, dass ihnen von Bekannten oder in Foren empfehlen wurde ihren defekten Luftmassenmesser mit Bremsenreiniger oder Waschbenzin zu reinigen, anstatt ihn auszutauschen.

Luftmassenmesser reinigen - funktioniert es?

Luftmassenmesser reinigen - funktioniert es?

Diese Kunden suchen uns wohlgemerkt trotzdem auf, denn das Reinigen des Luftmassensensor ist eine sehr fragwürdige Lösung.

Doch wieso sollte das das Reinigen des Luftmassenmessers überhaupt klappen? Der Luftmassenmesser verdreckt, je nach Luftfilter, Wetter bzw. lokalen Umweltbedingungen und Fahrstil, langsamer oder schneller. Der Dreck besteht zu meist aus kleinen Staub- und Ölpartikeln, welche sich auf dem empfindlichen Sensor absetzen und somit langsam seine Messfähigkeit einschränken. Dies merkt man durch einen langsamen Performanceverlust. Sollte der LMM plötzlich kaputt gegangen sein hilft das Reinigen sowieso nicht, da der Defekt fast immer eine andere Ursache als die Verschmutzung hat.

Die Idee bei der Reinigung ist, dass der Bremsenreiniger oder das Waschbenzin den abgelagerten Schmutz entfernt. Nun ist aber ein Luftmassenmesser kein Autolack oder eine Reifenfelge, die man einfach so putzen kann. Bei Luftmassenmesser handelt es sich um präzise und sensible Messtechnik die nicht für die Reinigung konzepiert wrude.

So kann z.B. beim Reinigungsprozess sogar noch mehr Staub in den Luftmassenmesser gelangen oder noch schlimmer, Sie verletzen den Sensor, was das endgülte “Aus” für den LMM bedeuten würde.

Fazit: Das Auftreten von Symptomen eines verschmutzten Luftmassenmessers ist normalerweise der Anfang vom Ende, denn selbst wenn der eigentliche Reinigungsprozess gelingen sollte, wird nur ein geringer Teil der Schmutzpartikel entfernt und es dauert nicht lange bis der LMM wieder anfängt Probleme zu machen.

Ähnliche Beiträge:

7 Antworten zu “Luftmassenmesser reinigen – funktioniert es?”

Einen Kommentar schreiben
    Gebrauchte Luftmassenmesser | Luftmassenmesser-Blog schrieb:

    […] der Werkstatt). Vielleicht musste der Verkäufer aber auch seinen alten Luftmassenmesser reinigen oder austauschen, da dieser defekt war, und probiert nun den Alten zu verkaufen um die Kosten für […]

    Luftmassenmesser-Blog – News über Luftmassenmesser und andere KFZ-Teile » Luftmassenmesser auf Defekt prüfen schrieb:

    […] defekt ist? Das Reinigen des Luftmassensensor bringt manchmal etwas, ist aber meist nur eine kurzfristige Lösung. Es führt daher kaum ein Weg am Austausch vorbei. Den besten Luftmassenmesser-Shop kennen wir ja […]

    Wolfi schrieb:

    Das ist eher das Märchen der Werkstätten weil sie neue Sensoren verkaufen wollen. Natürlich kann man LMM reinigen, wo ist das Problem? Der Sensor sitzt meistens nur mit zwei Schrauben im Gehäuse befestigt. Mit einem Vergaserreiniger und Wattestäbchen kriegt man ihn sauber und er geht dabei nicht kaputt. Wie auch? Es ist ein Keramikgehäuse mit dem aufgewickelten feinen Wolframdraht. Wenn man dabei vorsichtig vorgeht und nur Wattestäbchen benutzt kann eigentlich nichts schief gehen.
    Dann kann man sich über die Diagnose-Schnittstelle gleich auch den Beweis holen dass der Sensor korrekt funktioniert und richtige Werte bei verschiedenen Drehzahlen liefert.

    Leon schrieb:

    Keine Frage – man KANN den Luftmassensensor reinigen und es ist natürlich auch richtig, dass man sehr leicht an ihn rankommt. Der Sensor funktioniert danach auch (meist) viel besser. Das wird nicht im Beitrag nicht bestritten.

    Es ist allerdings meist so, dass es auf lange Zeit (mehr als ein Monat) nicht viel bringt. Es wäre schön wenn es anders wäre, leider weist der technische Verstand sowie die Erfahrung auf etwas anderes hin…

    Sascha schrieb:

    Wolfi hat recht, luftmengenmesser kann man ohne weiteres reinigen 😉 habe ich auch vor 2jahren getan, und seit dem ist ruhe! kann nur jedem empfehlen das teil zu reinigen. MFG aus Duisburg

    Theo schrieb:

    Das Reinigen verschmutzter Sensoren sollte eine (bezahlbare) Serviceleistung sein. Das Bezahlen allein genügt meiner Erfahrung nach nicht. Es müsste auch gemacht werden. Auch eine am Temperatursensor zugesetzte Kühlanlage müsste dann nicht explodieren. Daraus folgernd, reinige ich die Sensoren zwecks sensibilität sehr penibel. Auf Felgen und Lack muss man nicht herumschruppen, wenn das Auto nicht fährt, sondern ein Briefmarkenalbu anlegen oder so.

    Sascha schrieb:

    Unlogische Aussage wenn man ihn eh austauschen müsste kann man es auch mit Gefahr mehr zu beschädigen reinigen 😂😂😂

Hinterlasse eine Antwort